14.07.2020 in Anträge

Wann beginnt der Bau einer neuen Turnhalle in der Schule am Mainbogen, frühere Heinrich Kraft-Schule

 

Der Ortsbeirat fragt den Magistrat, ob die Planungsmittel für den Neubau einer neuen Turnhalle in der Schule am Mainbogen, früher Heinrich Kraft-Schule, gemäß ST 2013 vom 29.10.2018, in den Haushalt 2019 eingeplant worden sind und wann mit einer Vorstellung des Entwurfs im OBR 11 zu rechnen ist.

14.07.2020 in Anträge

Markierung zur Kenntlichmachung von Parkverbot

 

Der Wendehammer in der Birsteiner Straße soll durch Markierung aufzeigen, dass dort "Parken verboten" ist. 

Der Wendehammer am Ende der Birsteiner Straße wird täglich von Fahrzeugen beparkt. Das Schild mit "Parken verboten" wird in diesem Bereich nicht ernst genommen. 

Durch parkende Autos und Kleinlastwagen können Rettungsfahrzeuge, und "gestrandete" LKW schwer bis gar nicht wenden. Durch Quermarkierung des gesamten Wendhammer soll kenntlich gemacht werden, dass dort das Parken untersagt ist.

14.07.2020 in Anträge

Einrichtung eines Kreisels: Vilbeler Landstraße/Kilianstädter Straße/Bebraer Straße

 

Die Vilbeler Landstraße, Kilianstädter Straße und Bebraer Straße durch einen Kreisel zu verbinden.

14.07.2020 in Anträge

Unterfinanzierung offene Kinder- und Jugendarbeit im Ortsbezirk 11

 

Der Magistrat wird aufgefordert seiner Verpflichtung nachzukommen und die offenen Kinder- und Jugendeinrichtungen im Ortsbezirk 11 finanziell so auszustatten, das die Ausgleichszahlungen für steigende Lohntarife ab dem Jahre 2015, wie im Koaltionsvertrag vereinbart, angepasst und ausgezahlt werden.

14.07.2020 in Anträge

Rote Fahrradwegmarkierung an der Ein- und Ausfahrt vom Supermarkt Kaufland

 

Der Magistrat möge eine rote, gut sichtbare Farbe bei der Ausfahrt von dem Supermarktgelände Kaufland in der Wächtersbacher Straße 74 aufbringen lassen. 

 

14.07.2020 in Anträge

Status von Seniorenwohnungen bei städtischen Wohnungsbaugesellschaften

 

Der Magistrat möge mitteilen, wieviele Seniorenwohnungen in Fechenheim bei städtischen Wohnungsbaugesellschaften seit 31.12.2010 weggefallen sind und wieviele neue Seniorenwohnungen bei städtischen Wohnungsbaugesellschaften in Fechenheim entstanden sind. 

 

Der Magistrat möge mitteilen, ob ihm bekannt ist, dass bei der Wohnheim GmbH in der Wohnanlage Birsteiner Straße 67-117 Wohnungen nur noch an Bürger unter 60 Jahren vermietet wird.

 

Der Magistrat möge mitteilen, wo die in der B154 beschriebenen Liegenschaften mit 175 Ein-Zimmer-Wohnungen zur Versorgung wohnungsloser Menschen mit eingeschränkter Wohnfähigkeit sein werden.

14.07.2020 in Anträge

Stärkung der elektromobilen Infrastruktur in Frankfurt

 

Der Magistrat möge Maßnahmen ergreifen, dass Taxi oder Mietwagenunternehmen die elektromobile Leistungen anbieten, eigene Schnell-Lademöglichkeiten unterhalten oder diese anregen sich an Investitionen für gemeinschaftliche Schnelllademöglichkeiten im öffentlichen Raum zu beteiligen.

 

Der Magistrat möge mit Hilfe der Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt zukünftig vorrangig effiziente Schnelllader (+50KVA), die für mehr E-Fahrzeuge in der Stadt sehr nützlich sind, fördern und deren Ausbau zügiger vorantreiben.

 

Der Magistrat möge Lösungen finden für Taxibetriebe und Mietwagenunternehmen damit deren Ladelösungen nicht mit denen von Frankfurter Bürgern und den Besuchern der Stadt Frankfurt kollidieren.

 

14.07.2020 in Anträge

Stärkung der elektromobilen Infrastruktur in Frankfurt

 

Der Magistrat möge Maßnahmen ergreifen, dass Taxi oder Mietwagenunternehmen die elektromobile Leistungen anbieten, eigene Schnell-Lademöglichkeiten unterhalten oder diese anregen sich an Investitionen für gemeinschaftliche Schnelllademöglichkeiten im öffentlichen Raum zu beteiligen.

 

Der Magistrat möge mit Hilfe der Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt zukünftig vorrangig effiziente Schnelllader (+50KVA), die für mehr E-Fahrzeuge in der Stadt sehr nützlich sind, fördern und deren Ausbau zügiger vorantreiben.

 

Der Magistrat möge Lösungen finden für Taxibetriebe und Mietwagenunternehmen damit deren Ladelösungen nicht mit denen von Frankfurter Bürgern und den Besuchern der Stadt Frankfurt kollidieren.